|Rezension| Die Entscheidung. Charlotte Link

Ein durchschnittliches Buch, leider etwas langatmig und ohne viele Wendungen. Aber stellenweise sehr komplex.


~~~

infos-zum-buch

Titel: Die Entscheidung
Autor: Charlotte Link
Seiten: 575
Verlag: blanvalet
Handlungsort: Goussainville, Le Lecques, Le Tholonet, Hyères Lyon, La Cadière, Metz, Toulon, Verdun Frankreich; Hamburg, Deutschland; Süddobruschda, Mirkovo, Sofia, Bulgarien
Erstveröffentlichung: 05. September 2016

infos-zum-autor

„Charlotte Link, geboren in Frankfurt/Main, ist die erfolgreichste deutsche Autorin der Gegenwart. Ihre Kriminalromane sind internationale Bestseller, auch Die Betrogene und zuletzt Die Entscheidung eroberten wieder auf Anhieb die SPIEGEL-Bestsellerliste. Allein in Deutschland wurden bislang über 26 Millionen Bücher von Charlotte Link verkauft; ihre Romane sind in zahlreiche Sprachen übersetzt.
Charlotte Link lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Frankfurt/Main.“
(Quelle)

aussehen

Das Cover des Buches wirkt im Großen und Ganzen düster und traurig. Der dunkle Himmel ist ein starker Kontrast zu dem hellen Strand, während das Meer eine Verbindung zwischen hell und dunkel herstellt. Im Fokus des Covers steht der Strand, erst auf den zweiten Blick sieht man die Treppe, die zum Strand herunterführt und die Person die am Strand steht. Auf Grund der langen Haare schließe ich, dass es sich bei der Person um eine Frau handelt. Das rote Tuch, Schal oder Decke, sticht aus dem Cover ebenfalls hervor.
Das Cover passt zum Inhalt des Buches, denn am Strand beginnt die eigentliche Geschichte, was der rote Stoff dort allerdings mit zu tun habe, ist mir nicht bekannt.

inhalt-des-buchesSimon ist von seiner Frau getrennt und wollte die Weihnachtsferien gemeinsam mit seinen Kindern in Frankreich, im Ferienhaus seines Vaters, verbingen. In Frankreich begegnet Simon einer jungen Frau, die in großer Not zu seien scheint. Nathalie ist völlig abgemagert und sehr ängstlich. Da Simon ein herzensguter Mensch ist, nimmt er Nathalie mit in das Ferienhaus und gibt ihr für eine Nacht eine Schlafmöglichkeit. Als er am Strand diese Entscheidung trifft, ahnt Simon noch nicht, dass er damit nicht nur sein Leben auf’s Spiel. Denn Nathalie ist auf der Flucht, doch sie hat keine Ahnung vor wem.
Zwei Mädchen aus Bulgarien haben einen großen Traum, berühmt sein und als Model durchstartet. Denn mit Hilfe dieser Jobs können sie ihre Familien in Bulgarien finanziell unterstützen, doch nicht alles ist so perfekt, wie die beiden Mädchen sich das wünschen.

Dieses Buch umfasst mehrere Handlungsstränge, die zum Teil durch verschiedene Schriftarten, zum anderen durch einzelne Kapitel getrennt sind. Zunächst ist nicht deutlich, wie die Geschichten miteinander in Verbindung zu bringen sind, doch hatte ich schon früh eine Vermutung, wie die unterschiedlichen Geschichten zusammenhängen. Im Großen und Ganzen war diese Vermutung auch richtig, allerdings wurde die Lösung nicht auf dem Silbertablett serviert. Die Geschichte zog sich zeitweise ziemlich, an anderen Stellen war die Handlung wirklich sehr spannend. Nicht immer wusste ich, wer nun die Wahrheit sagt und wer in dem großen Komplott verwickelt es.
Was mich etwas gestört hat, war die oberflächliche Handlung. Die Stellen, die Spannung boten, war eher detaillos beschrieben, sodass man sehr viel Fantasie aufbringen musste, um Spannung zu erzeugen. Das machte das Lesen etwas anstrengend und stockend. Des Weiteren fand ich die Geschichte doch relativ vorhersehbar. Denn dass die einzelnen Handlungen zusammenhängen, war ja schon von Beginn an klar, allerdings hatte ich gehofft, dass ich mit meiner Vermutung falsch liege, damit ich mit einem anderen Ende überrascht worden wäre.  roßem Abstand eines der schlechtesten, die ich je gelesen habe. Der Klappentext klingt sehr spannend und auch der Einstieg ins Buch ist einfach. Sowohl die Charaktere sind authentisch gestaltet und die Handlungsorte sehr realistisch beschrieben. Es gab viele Details und dies ist vielleicht auch ein Problem. Denn bereits nach weniger als 100 Seiten war mir klar, wie die Geschichte enden wird. Ich habe dieses Buch nur aus einem einzigen Grund zuende gelesen, ich hatte auf eine Wendung gehofft.
Leider kam diese nicht und so zog sich das Buch sehr in die Länge. Ich fand die Handlung ein wenig unrealistisch und auch etwas utopisch. Dafür, dass das Buch nur 336 Seiten hat, hat es sich trotzdem sehr in die Länge gezogen.

fazit

Insgesamt war das Buch doch eher von Längen, als von Spannung geprägt. Das Buch ist ein nettes Buch, wenn man sich vielleicht an das Genre wagen möchte und noch keine Ahnung hat, ob dieses Genre zu einem passt. Für richtige Thrillerfreunde ist dieses Buch dann doch etwas Langweilig gewesen. Sodass ich nur 3 Blutstropfen vergeben kann.

Habt ihr das Buch schon gelesen? Und wie hat es euch gefallen? Habt ihr noch Fragen oder Anregungen? Ich bin immer offen für konstruktive Kritik 🙂

Eure

miissbuch

Weitere Bücher des Autors:
Schattenspiel
Die Sünde der Engel
Der Verehrer

Advertisements

Ein Gedanke zu “|Rezension| Die Entscheidung. Charlotte Link

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s